MarinERA

Die europäische wirtschaftliche Entwicklung, ist zunehmend abhängig, von einem verantwortlichen Umgang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen. An dieser Stelle kommt der Erforschung der Meere eine bedeutende Rolle zu. Daher wächst das gesamteuropäische Bestreben, nach einer internationalen Grundlagenforschung im maritimen Bereich.
Zu Beginn der 80er Jahre entstand hieraus die Idee der Entwicklung europäischer Forschungsrahmenprogramme, die eine Vielzahl, schon laufender Projekte, neu koordinieren und nun nach einheitlichen europäischen Zielvorgaben über mehrere Jahre hinweg budgetieren sollte. So entstanden die ERANET Projekte. Die MarinERA – Förderinitiative ist eines dieser Projekte, die im 6. Forschungsrahmenprogramm (FP6) der europäischen Kommission ins Leben gerufen wurden.
Das FP6 hatte eine Laufzeit von 5 Jahren und startete mir einer Mittelausstattung von 17,5 Mrd. Euro. Noch heute laufen einige Projekte des Programms. Die MarinERA steht unter der Koordination des französischen Meeresforschungsinstitutes IFREMER (French Research Institute for Explorarion of the Sea) und hat das Ziel, die maritimen Förderprogramme Europas besser zusammen zu fassen und zu koordinieren. Hierdurch verspricht man sich eine transparentere und effizientere Förderung der maritimen Forschungsprojekte Europas, eine einheitliche Ausrichtung der verschiedenen Forschungsprojekte sowie einen dauerhaften Ausbau der internationalen Forschungsbeziehungen.
Dem politischen Ziel, der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union, wird damit Sorge getragen. In der Praxis zeigt sich die Arbeit der MarinERA unter anderem über den Zusammenschluss von Forschungsmanagementeinrichtungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Neben den nationalen und internationalen Beobachtern wie der MRNT (French Ministry of Research and New Technologies) oder der EuroGOOS (European Global Ocean Observing System, EuroGOOS Office) arbeitet die MarinERA im Verbund mit verschiedenen Partnerorganisationen. Neben der schon benannten IFREMER, sind das Organisationen wie das Irish Marine Institute oder der Juelich Research Centre GmbH (Project Management Organization Jülich).
Ein wesentliches bisheriges Ergebnis der Arbeit der MarinERA, ist die Erstellung eines Verzeichnisses aller Forschungsinfrastrukturen in der marinen Forschung. Eines der Hauptziele der MarinERA, die Bündelung gesamteuropäischer Kräfte, ist damit bereits erreicht.